033232 / 22 30 89

4. Eigenverbrauch und Autarkie  –
es lohnt sich, selbst erzeugten Solarstrom zu nutzen

 

Mit einer Photovoltaikanlage werden Eigenheimbesitzer zu Stromproduzenten. Den erzeugten Strom können die Besitzer der Photovoltaikanlage nach Bedarf verbrauchen, den überschüssigen Strom leiten sie ins Stromnetz und bekommen dafür eine Vergütung.  Aber warum ist der Eigenverbrauch von Solarstrom so sinnvoll?

 

Was bedeutet eigentlich Eigenverbrauch und  Autarkie? 

Die Begriffe Eigenverbrauch und Autarkie, Eigenverbrauchsquote und Autarkiegrad werden häufig synonym verwendet.  Damit die Wirtschaftlichkeit der Investition in eine Photovoltaikanlage und Stromspeicher richtig beurteilt werden kann, ist es wichtig, den Unterschied zu kennen.

 

Eigenverbrauch

Eigenverbrauch bedeutet, den durch die Photovoltaikanlage erzeugten Solarstrom selbst zu verbrauchen.  Der Solarstrom wird direkt von der Photovoltaikanlage zu den im Haushalt stehenden Verbrauchern, wie Lampen, Waschmaschine, Spülmaschine, Fernseher etc. geleitet. Die Geräte verbrauchen nun direkt den von der Photovoltaikanlage produzierten Strom. Gegebenenfalls kann der Strom auch in einem Stromspeicher zwischengelagert werden und dann z.B. in der Nacht, wenn kein Strom erzeugt wird, verbraucht werden.  Je höher der Eigenverbrauchsanteil, desto weniger Solarstrom wird eingespeist.

Die Eigenverbrauchsquote ist der Anteil des selbst genutzten Stroms am produzierten Strom.

 

Autarkie

Autarkie bedeutet die Unabhängigkeit vom Stromnetz. Wird von einem Autarkiegrad gesprochen, ist der Anteil des Strombedarfs gemeint, die der Anlagenbetreiber mit seiner Photovoltaikanlage decken kann, ohne Strom aus dem Netz beziehen zu müssen.  Je höher der Autarkiegrad ist, desto mehr Stromkosten können eingespart werden.  Ein Autarkiegrad von 100% bedeutet, dass sich ein Haushalt vollkommen vom Netzbetreiber lösen könnte und sich zu 100% selbst mit Strom versorgen kann.

Der Autarkiegrad ist der Anteil des selbst genutzten Stroms am gesamten Stromverbrauch.

 

Beispiel  Photovoltaikanlage

Gesamtverbrauch:                 4.000 kWh
Produktion:                             3.000 kWh
Eigenverbrauch:                     1.000 kWh

Eigenverbrauchsquote:           1.000 kWh * 100  = 33%
                                                  3.000 kWh

Autarkiegrad:                           1.000 kWh * 100  = 25%
                                                  4.000 kWh

 

Beispiel Photovoltaikanlage mit Speicher           

Gesamtverbrauch:                 4.000 kWh
Produktion:                             3.000 kWh
Eigenverbrauch:                     2.000 kWh

Eigenverbrauchsquote:            2.000 kWh * 100  = 67%
                                                   3.000 kWh

Autarkiegrad:                            2.000 kWh * 100  = 50%
                                                   4.000 kWh

 

Um die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage mit und ohne Speicher zu beurteilen, ist es wichtig, den Unterschied zwischen Autarkie und Eigenverbrauch zu kennen.  Eine Option, um ein Gefühl für diese wichtigen Parameter zu erhalten, bietet Ihnen der Unabhängigkeitsrechner der HTW Berlin.