033232 / 22 30 89

3. Wirtschaftliche Aspekte
einer Photovoltaikanlage

 

Durch stetig steigende Strompreise und sinkende Kosten für Photovoltaikmodule ist die eigene Photovoltaikanlage so rentabel wie noch nie zuvor. Neben der Möglichkeit Stromkosten zu sparen, gibt es noch weitere Vorteile, warum Eigenheimbesitzer oder Unternehmer die Produktion von eigenem Solarstrom in Betracht ziehen sollten.

Photovoltaikanlage - so rentabel wie nie zuvor

 

Umweltschutz

Ein wichtiger Grund, selbst aktiv zu werden, ist für viele Photovoltaikbetreiber der Umweltschutz. Photovoltaikanlagen beziehen ihre Energie aus der Sonne du wandeln diese direkt in Strom. Photovoltaikanlagen stoßen kein CO2 aus und arbeiten zu 100% klimaneutral.

Bei der Klimakonferenz in Paris haben sich alle einvernehmlich Länder darauf geeinigt, die Erderwärmung auf 2 Grad Celsius zu begrenzen. Um das 2 Grad Ziel zu erreichen, will Deutschland bis 2050 den Anteil der Erneuerbaren Energien in der Stromversorgung auf 80% steigern. Daher hat die Bundesregierung beschlossen, dass ein Zubau von jährlich 2,5 GW Photovoltaik bis 2010 nötig sind. Im Jahr 2016 wurden lediglich 1,4 GW und 2017 rund 1,6 GW installiert.

Durch die Entscheidung für eine Photovoltaikanlage werden Sie zum aktiven Klimaschützer und helfen, die Klimaschutzziele zu erreichen.

Anteil Photovoltaik an der Bruttostromerzeugung in Deutschland

 

 

Grundlagen zur Wirtschaftlichkeit

Die Investition in eine Photovoltaikanlage kann sowohl wirtschaftlich rentabel als auch umweltschonend sein. Für die Entscheidung müssen zuvor verschiedene Faktoren geklärt werden. Für die Rentabilität gilt, dass die Erträge, die durch die Photovoltaikanlage erwirtschaftet werden, über die Nutzungsdauer hinweg die Kosten für die Anschaffung sowie die laufenden Kosten decken sollen.  Je kürzer diese Zeit ist, bis die Kosten gedeckt sind, je besser, da anschließend die Gewinne erzielt werden.

Einflussfaktoren auf die Wirtschaftlichkeit

Die folgenden Einflussfaktoren bestimmen die Wirtschaftlichkeit nachhaltig:

  • Anschaffungskosten
  • Finanzierungskosten
  • Nutzung  einer Förderung
  • Festgelegte Einspeisevergütung
  • Wartungskosten
  • Versicherungsbeiträge
  • Steuern
  • Höhe des Eigenverbrauchs
  • Höhe der Überschusseinspeisung
  • Energiepreissteigerung Tilgungsrate

Netzparität Photovoltai und Speicher

 

 

Lohnt sich die Anschaffung einer Photovoltaikanlage?

Eine Photovoltaikanlage lohnt sich im Prinzip für alle, die ein eigenes Haus besitzen und über mindestens 20 m² freie Dachfläche verfügen. Das Dach sollte in Südausrichtung zeigen oder eine  Ost-West Ausrichtung haben. Es sollte möglichst wenig Verschattung vorhanden sein.  Teilverschattungen können aber mittlerweile durch Leistungsoptimierer ausgeglichen werden.

 

Eigene Stromkosten senken

Die Kilowattstunde (kWh) Strom kostet aktuell in Deutschland rund 29 Cent. Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage kann bereits für 10 bis 14 Cent pro kWh erzeugt werden. Das bedeutet eine Einsparung je verbrauchter Kilowattstunde von 15 – 19 Cent.  Mit der Installation einer Photovoltaikanlage sinken die jährlichen Stromkosten erheblich. Wird die Photovoltaikanlage mit einem Stromspeicher kombiniert, erhöht sich die Ersparnis zusätzlich. Mit einem Stromspeicher wird der Solarstrom auch dann genutzt, wenn die Sonne nicht scheint. 

 

Sicherung einer langfristigen Rendite

Photovoltaik ist eine der sichersten Formen der Geldanlage. Grund sind die regelmäßigen gesicherten Erträge der Photovoltaikanlage. Zum einen sichert die für 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung feste Einnahmen.   Durch die Tendenz steigender Strompreise erhöht sich die Rendite durch den Eigenverbrauch des Stroms.  Die steigende Differenz zwischen den Strompreisen und den Photovoltaik-Errichtungskosten erhöht die Stromkostenersparnis jährlich und erhöht die Gesamtrendite der Photovoltaikanlage. Durch die von den Herstellern gegebene 10 jährige Produktgarantie sowie 25 jährige Leistungsgarantie der Modulhersteller findet eine Absicherung statt. Die Restrisiken werden durch den Abschluss einer Versicherung abgedeckt.

 

Kosten und Rentabilität der Photovoltaikanlage

Die Kosten einer Photovoltaikanlage für eine typische vierköpfige Familie mit einem Stromverbrauch von 4000 kWh liegen bei circa 8.000,00 EUR bis 12.000,00 EUR. Die zusätzlichen Kosten für den Stromspeicher inklusive Einbau und Anschluss betragen zwischen 7.000,00 EUR und 10.000,00 EUR.  Diese Kosten werden mit den regelmäßigen Einsparungen durch die eigene Stromproduktion im Laufe der Zeit wieder zurückgewonnen.

 

Strom aus dem Netz kostet aktuell rund 0,29 EUR pro Kilowattstunde. Strom aus der Photovoltaikanlage kann bereits für ,10 – 0,14 EUR pro Kilowattstunde erzeugt werden.  In Deutschland wird der Strompreis in Zukunft 3% - 5% jährlich steigen, werden die Einsparungen tendenziell steigen.  Die Photovoltaikanlage hat nach etwas 8 – 10 Jahren den Kaufpreis „erwirtschaftet“.  Die Photovoltaikanlage hat mindestens  eine Lebensdauer von 20 – 25 Jahren. Nach 8 bis 10 Jahren erwirtschaften Sie nur noch Gewinne.

 

Entwicklung der Kosten für eine Photovoltaikanlage

Die Installation von Photovoltaikanlagen in Deutschland hat seit der Einführung des EEG (Energieeinspeisegesetz) stark zugenommen.  Die Kosten für die Photovoltaikanlagen haben stark abgenommen. Heutzutage sind Photovoltaikanlagen deutlich günstiger als im Jahre 2004 und somit nicht mehr aufgrund staatlicher Förderung, sondern aus eigener Kraft wirtschaftlich.

 

Insgesamt sind bereits etwa 42 GW (Gigawatt) Photovoltaik in Deutschland installiert. Die Bundesregierung plant zur Erreichung ihres Ziels, 80% Strom aus erneuerbaren Energien bis 2050, einen konstanten Zubau von 2,5 GW pro Jahr, In den letzten zwei Jahren wurde das Ziel deutlich unterschritten.

Kosten einer Photovoltaikanlage bis 10 kWp

 

 

Unabhängigkeit von Energieversorgern

In Deutschland wird die Energiebranche überwiegend von großen Stromkonzernen wie E.ON, Vattenfall oder RWE dominiert. Verbraucher können zwar selbst entscheiden, zu welchem Stromversorger sie gehen, die Abhängigkeit besteht jedoch weiterhin. Denn auch Stadtwerke und Stromanbieter beziehen ihren Strom aus Kohlekraftwerken der 3 Riesen. Dies hat zur Folge, dass die Verbraucher weiterhin unvorhersehbaren Strompreiserhöhungen ausgesetzt sind.  Strom aus Photovoltaik kann deutlich günstiger und unabhängig von den 3 Riesen erzeugt werden.

 

 

Zusammengefasst:

Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage hängt von vielen Faktoten ab. Um eine genaue Wirtschaftlichkeitsprognose zu erhalten, sollte die Beratung durch einen Fachberater der Sonnenkonzept GmbH erfolgen. Er gibt auch Empfehlungen zu Förderprogrammen und Finanzierungsmöglichkeiten.

 

individuelle Anfrage